Seite auswählen

amano hat den Dreh raus!

amano hat den Dreh raus!

Wenn Action angesagt ist, freut sich unser Chef vom Dienst und „Chief Business Fitness Instructor“ Holger immer ganz besonders. Langeweile ist für ihn ein Fremdwort.

Und der Juni steht für Workout. Denn gleich mehrere Clips in einem Monat in den Kasten zu bekommen, das ist wahrlich eine Herausforderung. Was an so einem Drehtag hinter den Kulissen abläuft, möchte ich euch nun zum Besten geben. Mit der langweiligen Planungsphase verschone ich euch mal netterweise. 😉

07:45 Der Wecker geht ab und stimmt mich stilecht mit „Eye of the tiger“ auf den Tag ein. Etwas schlaftrunken von der kurzen Nacht taumel ich in Richtung Dusche.

08:15 Kalt geduscht, der Kaffee dampft, meine Sneakers sitzen perfekt. Es kann losgehen.

08:30 Da ich am Vortag keine Zeit mehr hatte, wird eben jetzt spontan das Set hergerichtet. Geht.

09:00 Arbeit am Set beginnt, ich räume die Möbel aus dem Raum und in den Nebenraum.

09:45 Die Gummihandschuhe stehen mir gut. Jetzt wird geschrubbt und geputzt, was das Zeug hält.

10:15 Ein Kaffee und es Gipfeli geht immer. :)

10:30 Nachdem der Raum leer ist, werden die am Vortag organisierten Requisiten nochmals gesichtet. Danach beginnt das Arrangieren der Kulisse.

11:30 Set ist fertig, alles sitzt wo es hingehört…

11:35 Ab ins Auto, Gang rein, Gas. Jetzt aber schnell zur Filmfirma, die bestellte Technik abholen.

11:45 Nach einer sportlichen Fahrt ist Einladen angesagt… gut hatte ich mein Auto noch gegen einen Transporter getauscht…

12:00 Zurück am Set heisst es Ausladen. Noch schnell 10 dringende Mails zwischenschieben und ebenso viele Telefonate

12:30 So. Puh. Done. Weiter geht’s Essen und Getränke shoppen für das Team. Bei uns soll ja niemand Hunger leiden. ^^

12:50 Juhuu! Als ich wieder vor dem Haus parkiere, warten bereits unsere Jungs vom Filmteam und der Hauptdarsteller Klemens. Perfekt, so muss das sein.

_MG_8856_klein

13:00 Nach einem weiteren Kaffee und ein paar Riegeln Schoki geht es gemeinsam ans Werk. Als erstes ist das Einrichten der Belichtung angesagt… Erfahrungsgemäss die wohl mit Abstand anspruchsvollste Tätigkeit überhaupt. Dabei sind wir wie Ghost Busters auf der Jagd nach düsteren Elementen, genauer gesagt: Schatten…

14:30 Alles steht, Licht, Technik und Ton sind bereit.

14:31 Ich fahre mit dem anderen Auto los, die zweite Hauptdarstellerin samt ihrer Mutti abholen, was dank dem für Basel leider mittlerweile typischen Stau endlos Zeit verschlingt. Endlich in Baselland angekommen, stehen die beiden schon parat und freuen sich. Ich mich auch, denn die kleine Hauptdarstellerin ist erst 2 und einfach nur zuckersüss… ^^ Gut habe ich noch Gummibärchen eingekauft zur Bestechung. Das bricht das Eis sofort. Dank Mutti wusste ich, was bei ihr zieht. ^^

16:00 Endlich zurück, werden wir schon sehnlichst erwartet. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase für die kleine Maus geht es zusammen mit Klemens ans Anprobieren und Abstimmen der Kleidung. Klemens bekommt von uns einen Papi-Kuschel-Look verpasst, da die Szene morgens in der Stube spielt.

16:30 Gleich danach ist die Maske dran, die Visagistin Gabriela gibt Gas, sie hat effektiv Routine.

16:50 Zeit für eine weitere Runde Koffein. Der Hazer wird vorgewärmt.

17:00 Jetzt wird es ernst. Der Dreh beginnt. Wir starten mit der kleinen Hauptdarstellerin, damit sie auch ja pünktlich ins Bettchen kommt. 😉 Kurze Regieanweisungen seitens Klemens und mir und dann heisst es „und Action!“

20:00 Diverse Gummibärchen, Pausen, Windeln und Takes später sind wir glücklich und jubilieren über supertolle Aufnahmen. Unsere Darstellerin freut sich wie ein Honigkuchenpferd und läuft grinsen durch die Küche „Das hab ich super gemacht!“ Alle lachen. Wer weiss, vielleicht wird sie später ja ein bekannter Star? Mich würde das nicht wundern…

_MG_8759_klein

20:01 Ich bin wieder dran mit Fahrdienst, zum Glück sind mittlerweile alle Pfosten weg von der Strasse und so gleiten wir ohne Stop-and-go zum Ziel.

20:45 Wieder zurück am Set, dampft die Luft förmlich. Klemens ist nun dran in der entscheidenden Schlussszene. Nicht ganz trivial, da er innerhalb kürzester Zeit nur mittels Gestik eine Gemütswandlung mit verschiedenen Zwischenstadien darstellen muss. Da mir die Pointe sehr wichtig ist und ich unnötiges Schneiden vermeiden möchte, nerve ich das Filmteam ein wenig.

23:00 Alles ist im Kasten. Die Szene sitzt wie ein Massanzug und ich bin happy! Und alle anderen auch. 😉

23:15 Klemens und ich filmen abschliessend noch einige Statements, die er zu amano abgeben wollte. Zwischendrin schiessen wir ein paar Spass-Fotos, Müdigkeit ist der beste Motor für Blödeleien. ^^

23:30 Nachdem alles erledigt ist, kehrt Ruhe ein. Wir unterhalten uns noch über den Drehtag, analysieren Fehlerquellen und besprechen, was man optimieren könnte.

00:00 Wir steigen ins Auto und ich fahre Klemens heim. Dort angekommen, unterhalten wir uns noch über organisatorische Belange zum bevorstehenden zweiten Clip. Gerade als es zur Geisterstunde schlägt, kommt ein schwarzer Kater zu uns gelaufen… Magic Moments…

00:15 Wir verabschieden uns und jeder geht seiner Wege.

00:30 Zu Hause angekommen mache ich mir einen Tee und verschicke ich noch schnell ein paar wichtige Mails. Ein langer, aber supertoller Tag geht zu Ende. Und ich bin stolz auf unser Team, keine noch so professionelle Agentur in der Region hätte das an einem Tag geschafft. Wir sind einfach gut. Mit diesem Gedanken lässt es sich gut schlafen… Ich freue mich auf unsere weiteren Drehs!

 

Euer Holger

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *